Alkalisches Wasser (Hoher pH Wert)

Alkalisches oder basisches Wasser

Es gibt eine Vielzahl von Geräten, mit denen alkalisches oder basisches Wasser – das ist Wasser mit einem hohen pH-Wert – produziert werden kann. Dieser Wert kann über pH 10 betragen. Die Ansichten bezüglich alkalischen oder basischen Wassers sind sehr unterschiedlich. Die einen schwärmen davon und möchten kein anderes Wasser mehr trinken, andere warnen davor, es dauerhaft zu konsumieren.

Wir halten das gewohnheitsmäßige Trinken von alkalischem Wasser vor allem deshalb für problematisch, da dieses Wasser einen relativ starken Einfluss auf unseren Körper hat, so wie alle natürlichen Heilmittel beziehungsweise medizinischen und pharmazeutischen Produkte.

Abgesehen davon, dass dieser Einfluss sowohl gut als auch schlecht für uns sein kann, besteht die reale Gefahr, dass unser Organismus mit der Zeit seine Fähigkeit zur Selbstregulation verliert und sich einer äußeren Steuerung überlässt.

Als Anstoß zur Selbstheilung kann das Trinken von alkalischem oder basischem Wasser jedoch durchaus sinnvoll sein, zum Beispiel um eine temporäre Säure-Basen-Schieflage auszugleichen. Der Organismus muss aber auf jeden Fall seine Fähigkeit behalten, eventuelle Entgleisungen im Stoffwechsel selbst zu korrigieren.

Näheres über die Komplexität des Säure-Basen-Haushaltes und seine Beeinflussung finden Sie in diesen Büchern.

Es ist wichtig zu wissen, dass Wasseraufbereitungsgeräte zur Erzeugung von alkalischem Wasser nicht die Filterleistung erbringen können, die von den Herstellern gewöhnlich versprochen wird. Nicht selten werben diese sogar damit, dass ihre Geräte imstande sind, 99,9 Prozent der Schadstoffe aus dem Wasser zu entfernen, wobei die „wertvollen“ Mineralien im Wasser belassen werden.

Doch wie soll ein passiver Filter die verschiedenen Molekulargewichte der Inhaltsstoffe erkennen oder gar zwischen Schadstoffen und nützlichen Mineralien differenzieren können? Auch das ist ganz einfach unmöglich, wie sich auch mit einem einfachen Ausflockungstest beweisen lässt.

Die 99,9 Prozent basieren meist auf den beschränkten Möglichkeiten der Labore, die nicht genau messen können, oder es wurden lediglich großmolekulare Stoffe gemessen, die auch von herkömmlichen Filtern herausgefiltert werden.

Da es nachweislich keine bessere Reinigungsleistung gibt als mittels Molekularmembrane, bei welchen eine Reinigungsleistung von>95 % möglich ist, kann logischerweise ein passiver Filter nicht besser reinigen.

In unserem Shop bieten wir zwar auch eine Karaffe an, mit der basisches Wasser hergestellt werden kann, doch wir raten davon ab, damit gefiltertes Leitungswasser ständig und in größeren Mengen zu trinken. Jedoch ist der Konsum von Resp, welches durch die Karaffe basisch gemacht wird, als kurzeitiges Therapeutikum durchaus sinnvoll.

Für die Herstellung von basischem Wasser verwenden wir unser reines, strukturiertes und zellgängiges Wasser, womit die Wirkung erhöht ist und es nicht zu einer unnötigen Schadstoffbelastung kommt.

Ausführliche Informationen dazu finden Sie in unserem Buch sowie im folgenden Artikel:

https://www.universitatsmedizin-goettingen.de/alkalisches-wasser-erklaerung-wirkung-vorteile-des-hypes/

Durch die Membranen in unseren Geräten werden auch alle Mineralien aus dem Wasser herausgefiltert. Obwohl unser Körper diese kaum verstoffwechseln kann, da sie anorganisch sind, legen manche Kunden Wert darauf, dass Mineralien im Wasser vorhanden sind. Diesem Wunsch können wir gerne mit unserem Mineralisierungmodul entsprechen.

Scroll to Top